Mark Forster weiß es „sowieso“ …

Leben heißt Veränderung

Leben bedeutet Veränderung

Denn wenn man sich nicht im Leben verändert, hat man nicht gelebt! Ich kann mir zumindest nicht vorstellen, ohne Veränderungen durch das Leben zu gehen.

Wenn ich so recht darüber nachdenke, gibt es dieses wahrscheinlich auch gar nicht. Denn eigentlich ist ja alles im Leben stetig anders!

Einige Beispiele, was sich nicht ändert oder ändern sollte, gibt es aber auch:

Jeden Morgen geht die Sonne wieder auf und abends wieder unter…

Nach Frühling kommt der Sommer, danach der Herbst und dann der Winter…

Jedes Jahr hat 12 Monate!

Am 24.12. ist Heiligabend…

u.s.w.

Also ein paar Dinge bleiben doch wie sie sind und ändern sich nicht! (Erstmal)

Es beginnt ja schon als Neugeborenes… alles was man lernt und lernen muss, verändert einen auch. Dinge die wir aus dem Elternhaus mitbekommen haben, setzen sich zwar fest aber man übernimmt nichts eins zu eins!

Vielleicht bleibt eine Struktur als Rahmen und es gibt ja zum Glück auch die Werte, die wir von unseren Eltern übernehmen und auch  diese sind wichtig im weiteren Leben…

Was sind Werte? Was sind meine Werte?

Werte würde ich als “ sozialen Grundgedanken “ betiteln!

Meine Werte sind:

– auf andere Menschen zu achten

– Rücksichtsvoll sein

– Höflichkeit

-Ehrlichkeit

-Fleiss

-Neugier

Ist Neugier ein Wert? Da kann man sich bestimmt wieder drüber streiten, für mich ein eindeutiges “ Ja“!

Denn ohne Neugier – keine Veränderung, oder?

Selbst wenn man wie ich, 26 Jahre in einer Firma beschäftigt war, heißt es ja nicht, dass ich automatisch immer das selbe gemacht habe!

Auch dort habe ich viele unterschiedliche Arbeiten verrichtet und immer dazu gelernt – also mich verändert!

Na klar, der Namen des Unternehmens war in den Jahren immer der gleiche aber das ist ja nur der „äußere Rahmen“!

Diesen äußern Rahmen habe ich nun verlassen und nach anfänglichen Ängsten, denke ich jetzt:

“ Egal was kommt, es wird gut, sowieso! Immer geht ’ne neue Tür auf, irgendwo. Auch wenn’s grad nicht so läuft, wie gewohnt..

Egal es wird gut – sowieso“!

In meinem Herzen habe ich dieses Gefühl von, alles wird sich finden – alles wird gut😃!

Keine Panikattacke  mehr, weil ich ja schon “ so alt bin“ 😉 und vielleicht nach meiner Freistellung nicht direkt einen neuen Arbeitgeber finde… dann ist es erst einmal so!

Was ich lerne ist gerade wieder eine Veränderung…

Durch meinem Hobby (Ihr wisst es längst, das Nähen), lerne ich neue Menschen kennen, die meine Arbeit schätzen und dieses Gefühl, wertet mich auf- ich kann immer noch etwas… auch mit 53 Jahren!

Wie schön das es immer Veränderungen geben wird

“ Auch wenn’s grad nicht so läuft, wie gewohnt- egal es wird gut – sowieso! „

In diesem Sinne, “ steckt niemals den Kopf in den Sand“, bleibt weiterhin neugierig- ich bleibe es auch!

Eure Wiesche 🌸

 

 

Schweden Bags nähen

Schwedentasche

Schweden Bags nähen…

Ich freue mich so, ich darf jetzt tatsächlich für Family & Friends nähen, Hurra ! Diese Schweden Bags sind bisher alle so schön geworden – seufz- ach ich kann gar nicht sagen, welche bisher mein Favorit ist, denn jede Tasche hat ihr eigenes „Ich“.

Hier meine erste Tasche: genäht für Netti

Schwedentasche
Schwedentasche, die nach Norwegen geht!

Die nächsten 2 Taschen sind für Monika

Schwedentasche "Summer"
Schwedentasche „Summer“
Schwedentasche
Schwedentasche Flower Power

Die nächste Tasche habe ich dann für die liebe Monja fertiggestellt ☺️.

Schwedentasche
Schwedentasche „Peppermint“

Als Nächstes habe ich dann Nicole’s Wunsch erfüllt, etwas blaues sollte es sein

Schwedentasche
Schwedentasche „Blue Wonder“

Danach kam dann eine mittelgroße Tasche für Amy unter die Nähmaschine…

Schwedentasche
Schwedentasche „Blue sky“

Für Antje habe ich nach den Sternen gegriffen und ihr diesen Traum in rot genäht

Schwedentasche
Schwedentasche „Stars and Stripes“

Vanessa wünschte sich etwas mit  Eulen..

Schwedentasche
Schwedentasche „Eulen aus Athen“

und für die kleine Tasche- irgendwas mit Tieren …

Schwedentasche
Schwedentasche „Sweet Tukan“

und bis hierher erst einmal die letzte Tasche für mein Schwesterherz Sabine:

 

Schwedentasche
Schwedentasche „Not Black and white“

Heute gönne ich mir jetzt den Nachmittag als „Nähfrei“, damit ich dann in den nächsten Tagen wieder hochmotiviert!  Kissenhüllen für Nadine und für Monika fertig stelle… mal zu Abwechslung etwas ganz anderes 😃!

Dann kommt ein Experiment = „Ein Schneckenkissen“! Darauf freue ich mich schon sehr, denn da kann ich mich so richtig kreativ ausprobieren und austoben !

Natürlich werde ich auch wieder Fotos davon machen, das ist ja klar!

Wenn das dann fertig ist, geht es weiter mit der zweiten Rutsche “ Schweden Bags“ nähen!

Nun wünsche ich mir nur noch, das ihr alle glücklich und zufrieden mit euren Taschen seid und ihr es dann gerne weiter erzählt, wer sich soviel Mühe macht, euern Wünschen voll und ganz nachzukommen!

Die ersten Päckchen müssten entweder schon da sein oder heute & morgen eintrudeln!

Bleibt neugierig ihr Lieben, ich bleibe es auch!

Wiesche

Dänemark, Land des Lichts

Saeby

 Dänemark 🇩🇰 Land des Lichts

Heute schreibe ich einmal wieder –  über eines der schönsten Länder der Welt, Dänemark! Es lässt sich sicherlich darüber streiten, welches das schönste Land der Welt ist aber für mich gehört Dänemark auf jeden Fall in die Top 10 Liste. Ich hoffe ihr genießt diesen kleinen Ausflug ebenso wie ich.

🇩🇰 🇩🇰 🇩🇰 🇩🇰 🇩🇰 🇩🇰 🇩🇰 🇩🇰 🇩🇰 🇩🇰 🇩🇰 🇩🇰 🇩🇰 🇩🇰

Mein erster Dänemark Besuch liegt schon 29 Jahre zurück, doch seit dem bin ich infiziert deshalb lasse ich euch hier ja auch teilhaben!

„Dänemark, Land des Lichts“ weiterlesen

Meine Lovestory Hamburg ♥️

Waterkant

Meine “ Lovestory“ Hamburg…

Hamburg
Hamburg, all gegenwärtig…

Hier beginnt sie, meine „Lovestory“ über Hamburg. Ihr wisst ja mittlerweile, Hamburg ist „meine Stadt“! Hamburg ist in meinem Leben all gegenwärtig…

Nicht meine Heimatstadt, denn geboren bin ich ja im schönen Eckernförde. Heute zeige ich euch meine Lovestory “ Hamburg“ anhand von Fotos, die ich in den letzten Jahren immer mal wieder, wenn ich in Hamburg unterwegs war, gemacht habe.

Dieses Mal gehe ich mit euch in die andere Richtung von den Landungsbrücken in die neue Hafencity. Einige Fotos stammen tatsächlich noch von meiner „Nebeltour. Die anderen Fotos sind alle in den letzten drei Jahren – meiner Hamburger Zeit entstanden.

Will wi nu loosgohn? Dann mol to…

„Meine Lovestory Hamburg ♥️“ weiterlesen

Servicewüste Deutschland

Servicewüste

Servicewüste…

Servicewüste Deutschland, das ist nicht nur dahin gesagt..! Neulich musste ich für meine Mama bei einer Telefongesellschaft anrufen, denn man hatte der alten Dame eine 10€ Prepaid Karte verkauft auf der aber nur ein Guthaben von 0.01€ geladen waren.

Erst einmal die Servicetelefonnummer auf der Internetseite zu finden, war schon eine echte Herausforderung… (ich denke ja, dass dieses beabsichtigt ist).

Dann standen dort auf der Internetseite gleich mehrere Hotlinenummern! Also Obacht!!!

Endlich nach gefühlten 10 Minuten konnte ich die richtige Telefonnummer für Prepaid Kunden finden und rief an:

Folgender Ansagetext erreichte meine Ohren:

„Die Nummer die sie gewählt haben ist nicht erreichbar“!“The number you dialet cannot be contacted“!

Hä? Ich hatte doch die richtige Nummer gewählt? Okay, ich wählte erneut:

„Die Nummer die sie gewählt haben ist nicht erreichbar“!“The number you dialet cannot be contacted“!

Dann eben eine andere Hotlinenummer…

„Servicewüste Deutschland“ weiterlesen

Wohin soll der Weg mich führen…?

Weg

Wohin soll der Weg mich führen … oder wo ist da noch die „Life Balance“?

Ich weiß nicht, ob ihr diese Situation kennt oder nachempfinden könnt? Alles was ich bisher in meinem Leben gemacht habe, hinterfrage ich derzeit! Es gibt Dinge, die kannst du nicht aufhalten aber es gibt auch solche, die man beeinflussen kann. Wohin soll mich der Weg führen?

Wenn ich doch selbst nicht weiß, was ich mit mir anfangen kann?

Jahrelang steckt man in eine Trittmühle fest…

„Wohin soll der Weg mich führen…?“ weiterlesen

Ich will kein Wallfisch mehr sein, die 2.te!

Walfisch

Erklärung zur Vorgehensweise…

So, wie versprochen kommt jetzt für alle aus der Gruppe, die Erklärung wie ich mir unser weiteres Vorgehen so vorstelle 😉

Also als Vorwort erst einmal:

Ich glaube wir wissen eigentlich alle, auf Grund unserer Lebenserfahrung, was zu einem gesünderen Leben dazu gehört…

Das muss ich wohl auch nicht erklären, den ein jeder kennt ja wahrscheinlich die Ernährungspyramide.

Auch diese lasse ich hier weg, weil unser Motto ja ist:

Genuss ist muss

Trotzdem nur noch einmal für uns „Pastorentöchter“ :

„Ich will kein Wallfisch mehr sein, die 2.te!“ weiterlesen

Ich will kein Walfisch mehr sein…

Walfisch

Nicht plötzlich Prinzessin… plötzlich Walfisch 🐳!

Oh je, wie konnte das passieren?  Plötzlich bin ich ein Walfisch und nicht mehr rank & schlank…Natürlich weiß ich wie so etwas passieren kann, bin ja nicht blöd!

Bei mir ist es wie bei vielen Frauen (jetzt muss ich meinem großen Bruder mal recht geben – dieses wird wohl ein Frauenthema 😉), als junges Mädel gertenschlank und je älter man wird umso schwieriger ist es, das Gewicht zu halten.

„Ich will kein Walfisch mehr sein…“ weiterlesen

Freunde oder Bekannte?

Freunde

 

Freunde oder eher…


Wieviele Freunde hat man wirklich, wenn man die zweite Lebenshälfte erreicht hat? Ein, zwei oder vielleicht auch drei?

Im Laufe eines Lebens glaubt man oft, dass man es mit Freunde zu tun hat und später stellt sich heraus: mehr als gute Bekannte, sind es leider nie in meinem Leben gewese – so ist es halt.

Bei mir, ist am Schluss nur eine Freundin übrig geblieben – meine Conny!

Ich versuche hier einmal mit meiner Vergangenheit, in Bezug auf Freundinnen, ein Resümee zu ziehen!

Falls sich hier jemand ertappt fühlt, so ist das sicherlich auch von mir gewollt! Nein, Namen werde ich nicht nennen, keine Bange!

Freundinnen aus der Kindheit

 

Freundinnen aus meiner Kindheit habe ich leider nicht mehr.

Meine beste Freundin aus der Kindheit, hatte leider einen tödlichen Unfall. Es hat lange Zeit gedauert, bis ich über ihren frühen Tod hinweggekommen bin…!

„Freunde oder Bekannte?“ weiterlesen

5 Gründe, warum ich diesen Blog betreibe

Blog
Auf zu neuen Ufern…

 5 Gründe, warum ich diesen Blog betreibe

Es gibt bestimmt mehr als 5 Gründe warum ich diesen Blog betreibe aber ich denke, wenn ich die ersten fünf beschrieben habe, seid ihr alle wissend.

1. Meine Leidenschaft

Meine Leidenschaft ist es schon immer gewesen etwas zu schreiben.

Als meine beiden großen Kinder noch klein waren, habe ich oft kleine Geschichten für die beiden geschrieben, diese sind den Kindern bis heute in Erinnerung geblieben.

Zu ihren „Kindergeburtstagen“ habe ich gerne aufregende, kleine Abenteuergeschichten geschrieben, bei denen die Kinder aktiv Aufgaben zusammen (als Team) bewältigen mussten, um am Ende einen Schatz zu bekommen.

Dieses kann ich wirklich weiterempfehlen!

„5 Gründe, warum ich diesen Blog betreibe“ weiterlesen