Ich will kein Wallfisch mehr sein, die 2.te!

Erklärung zur Vorgehensweise…

So, wie versprochen kommt jetzt für alle aus der Gruppe, die Erklärung wie ich mir unser weiteres Vorgehen so vorstelle 😉

Also als Vorwort erst einmal:

Ich glaube wir wissen eigentlich alle, auf Grund unserer Lebenserfahrung, was zu einem gesünderen Leben dazu gehört…

Das muss ich wohl auch nicht erklären, den ein jeder kennt ja wahrscheinlich die Ernährungspyramide.

Auch diese lasse ich hier weg, weil unser Motto ja ist:

Genuss ist muss

Trotzdem nur noch einmal für uns „Pastorentöchter“ :

Klar ist, das wir dieses:

frisches Obst
1 x täglich frisches Obst und
frisches Gemüse
Einmal  täglich frisches Gemüse und
Bewegung am Tag
1 x moderate Bewegung am Tag
Gutes Fleisch
Gutes Fleisch ohne viel Fett. 2-3 in der Woche genießen!
Trinken
…und viel trinken

mit einbauen!

~ doch fast die Ernährungspyramide 😉~ na ja nicht ganz 😉

Jetzt kommen Fragen auf?

Klar, verstehe ich und ich hoffe ich kann euch diese beantworten!

Meine Idee ist folgende:

Jeder von uns versucht täglich auf eine „Sünde“ zu verzichten!

Dieses soll nicht heißen, ich darf jetzt niemals mehr etwas Süßes mir gönnen – Nein! So soll es nicht sein, natürlich darf man etwas naschen, wenn man  zum Beispiel an diesem Tag, dann vielleicht  auf Alkohol verzichtet?

Oder wenn ich einen Tag lang versuche keine Beilagen zu essen (also Kohlenhydrate weglasse), darf ich am Abend mit Genuss eine Kleinigkeit „Süßes“ genießen, denn Genuss ist Muss!

Für die aktiven hier in der Gruppe, ich meine jetzt die, die derzeit jeden Tag ihren „Mann“ stehen im Job (und noch! kenne ich die Teilnehmer hier alle und weiß was ihr für einen stressigen Alttag habt), gilt folgendes:

Ihr braucht eure zusätzliche Bewegung – egal welcher Art, erst einmal nur an euern freien Tagen in der Woche einbauen! Das bedeutet jetzt nicht, wir alle anderen  trainieren auf einen Marathon hin, auch hier fangen alle moderat an, klar!

Bewegung kann sein:

  • Gartenarbeit
  • spazieren gehen
  • Rad fahren
  • Schwimmen
  • das Auto stehen lassen und kleine! Einkäufe zu Fuss machen
  • mit dem Hund laufen
  • Fenster putzen
  • u. s. w.

Wenn jeder erst einmal am Tag auf gute 30 Minuten extra Bewegung kommt oder mindestens 3x die Woche, dann denke ich – das ist doch ein Erfolg, oder?

>Ihr merkt, das sind alles Dinge,  die ein jeder tun kann, oder?< 

Nach oben ist noch Luft…

Gerne würde ich mich austauschen mit euch, was wir noch hier an “ Gutes für uns“ einbauen können!

Ich würde es prima finden, wenn wir hier vielleicht das eine oder andere Rezept austauschen! Alle natürlich leicht und lecker sind und wo man nicht stundenlang kochen und vorbereiten muss und der Genuss nicht zu kurz kommt! Jeder von uns kennt doch mittlerweile solche Rezepte!

—– Das war es zum Anfang erst einmal—–

So, der Anfang ist getan! Genug mit Erklärung!

Bitte bringt euch ein, denn es wird unsere Gruppe werden, nicht meine!

Das wichtigste zum Schluss…

Wie kommunizieren wir untereinander?

Da hat Sabine eine gute Idee gehabt und zwar werde ich eine WHATSAPP Gruppe starten unter dem Namen:

„Genuss ist muss“

Hier lade ich jeden in diese WhatsApp Gruppe ein, der von euch auf diesen Beitrag, kurz  auf meinem Blog, einen Kommentar schreibt und vielleicht noch eine Idee mit ein bringt, die wir dann in unserer Gruppe integrieren können, wollen oder sollen!

Warum der Kommentar auf meinem Blog?

Ganz einfach erklärt:

Der Blog ist und bleibt mein Baby 👶 und nur, weil ich diese Gruppe hier ins Leben rufe, werde ich meinen Blog nicht vernachlässigen! Im Gegenteil: ich würde gerne dann den einen oder anderen Beitrag über unsere Erfolge hier im Blog schreiben!

So genug Erklärung hier und jetzt 😃!

Also packen wir’s? Jaaaaaaaaa!

Nun geht es also los… dann mol to…

Bleibt neugierig, ich bleibe es auch!

Eure Wiesche 🌸

 

 

14 Antworten auf „Ich will kein Wallfisch mehr sein, die 2.te!“

  1. Hej Wiebke,
    Habe mal wieder bisschen gestöbert in deinem Blog.
    Ich kann noch nicht versprechen, ob ich die Zeit finde, regelmäßig aktiv „dabei“ zu sein. Muss die Prioritäten, was mir wichtig ist, anders setzen und mir die Zeit nehmen.
    Gerne möchte ich es versuchen mit Genuss ist Muss.
    Mir fehlt der Antrieb mich zum Sport aufzuraffen, und vielleicht bekomme ich etwas Motivation.
    Bis bald LG Nicole

    1. Liebe Nicole, ich freue mich über deinen Kommentar, vielen lieben Dank dafür!

      Anders geht es Monja und Sabine ja auch nicht.
      Die beiden haben ja auch durch ihre Arbeit und Familien kaum Zeit.
      Meine Situation ist ja derzeit noch anders aber auch das wird sich nach hinten verändern.

      Derzeit versuche ich einfach durch Motivation, Rezepte, Tipps uns alle bei Laune zu halten und mal sehen, ob wir einige Erfolge (mögen diese noch so klein sein) verzeichnen können!

      Ein wunderschöner Nebeneffekt ist: man verliert sich nicht aus den Augen, im Gegenteil das „gemeinsame“ verbindet!

      Ich werde dich einladen in unsere Gruppe „Genuss ist muss“ und du schaust einfach, wie und wann du Zeit hast!

      Liebe Grüße
      Wiesche

  2. Es ist ja eigentlich ein Frauenthema aber erlich ich kann euch nicht helfen.Sagt jemand den ihr liebt hörmal du bist zu dick??? Auch wir Männer haben ab und zu doch schönheits fehler na und ??? Ich liebe meine Frau so wie sie ist,ich brauch keine Modelmaße.Es kommt doch darauf an wie man sich selbst fühlt.Bin ich mit mir selbst zufrieden hab ich genung Selbstvertrauen, dann brauchst du keine Diät,so wie du dich gibst so solltest du sein.Ich zum beispiel bin nicht Dick habe aber am Bauch eine gebrochne Op-Narbe die mein Six-Pack überdeckt.Leute Sport ist immer gut gesunde Ernährung mit sicherheit auch aber „Schön ist jeder Mensch“ schaut genauer hin.Es gibt dicke Menschen die haben eine Ausstrahlung die einen sagt was ein schöner lieber Mensch.Es gibt schöne Menschen die von innen faul wie eine alte Tomate sind.
    Ich sag jeder ist schön auf seine Art man muß es nur erkennen
    lg
    Lars

    1. Moin, Moin nach Hamburg mien Jung,
      nee – das sagt mein lieber Dirk niemals zu mir, er ist soooo lieb!

      Aber weißt du Lars, das Problem ist: ihr Männer habt ein ganz anderes Selbstbewusstsein als wir Frauen!

      Ich kenne kaum einen Mann, der über den anderen sagen würde: „schau mal wie fett der geworden ist, der müsste aber dringend mal abspecken“! Nö, der Mann wird so gesehen wie er nun mal ist und „Mann“ haut sich noch einen Teller „Nachschlag“ rein und noch einen vielleicht und dazu ein Bier und freut sich das es ihm so gut schmeckt!

      Wir Frauen lassen uns natürlich, und hier gebe ich dir voll recht, von außen sehr beeinflussen!

      Ich zum Beispiel, ziehe diesen Sommer keine „kurzen Büxen“ oder Tops an, ich kann meine “ Dellen“ selber nicht ertragen!

      Wenn man sich selbst nicht leiden kann, dann leidet auch das Umfeld, glaube mir…

      Selbst wenn der Partner sagt: ich liebe dich oder du bist so sexy… denke ich: „was schluckt er, dass er nicht sieht , wie du aussiehst…“!

      Du siehst, es ist schwer sich mit seinem Körper anzufreunden – ich kann nicht in den Spiegel schauen und sagen: “ ich nehme dich an – mein lieber Körper, so an wie du bist“ auch wenn ich schon über 50 bin, will ich nicht so aus der Form geraten!
      Ich will wieder in ein Geschäft gehen können, meine Kleidergröße rausziehen und das Gefühl haben – passt und sieht gut aus!

      Kann „Mann“ vielleicht nie verstehen – Frau schon!

      Auch dir möchte ich danken, dass du so rege hier kommentierst, Lars! Deine Kommentare sind so „herzerfrischend“ und ehrlich!

      Danke dir, liebe Grüße
      Wiesche

      1. Hallo ihr Lieben,

        Mein Mann liebt mich auch so wie ich bin…. auch zu viel Speck auf den Rippen und Lovehandels alles kein Problem. Wenn du dich sebst in deiner Figur wohl fühlst, auch kein Thema. ABER jetzt kommt das große ABER: wenn frau / mann mit dem eigenen Aussehen konform geht, perfekt. Aber der Körper sagt einem was anderes; und das hat dann doch auch mit dem Alter zu tun. Mit 90kg war Skiurlaub nicht mehr wirklich der große Spaß, die Knie schmerzen, man ist schneller ko … und und und. Treppen steigen in der Firma, da habe ich geächtzt, wie ne Dampflock. Da kann mir keiner mehr was von Wohlfühlgewicht erzählen. Im Moment wiege ich 75kg und das Leben ist wieder „leichter“ geworden… Lovehandels und Bauch habe ich immer noch, und die lieben ich und auch mein Mann…. ;o)

        Fazit: Abnehmen ist für mich kein Optikthema, nicht nur, sondern schon fast ein Orthopätisches… die Gelenke müssen es ja auch aushalten ;o)

        LG Kerstin

        1. Klasse auf den Punkt gebracht, denn das ist eigentlich das fatale an den Kilos, die man zu viel mit sich rumschleppt – die Gelenke leiden darunter extrem! Nicht umsonst gibt es soviele Menschen mit künstlichen Hüft und – Kniegelenken!

          Ich habe auch ein gutes Buch, indem es ein Rezept gibt um ein Kohlenhydratfreies Brot zu backen!

          Schon mal was von Logi gehört?

          Ich habe es mir schon rausgesucht, es basiert auch so in Richtung Low carb!

          LG Wiesche

  3. Also dass mit der zusatzlichen Bewegung ist immer so ein bisschen das meine Problem..
    . Im Urlaub schaffe ich es sogar oft zu walken …..hier fehlt mir ein bisschen Motivation ….auch weil ich manchmal nicht weiß bei meinem Arbeitspensum wann . Mal schauen wenn Sport dann früh ich bin eher der frühe Vogel …:-)

    1. Guten Morgen Biene, wenn ich höre, was du alles an deinen freien Tagen bewältigen musst oder auch willst, frage ich mich „Wieso du gerade Angst hast, nicht auf deine Bewegungszeit zu kommen“?

      Die hast du locker an den Tagen im Sack!

      An den anderen Arbeitstagen, ja sowieso!

      Ich sage mal so, man kann auch „ohne Sport“ sein Gewicht reduzieren aber dann braucht man mehr Geduld, weil es dann länger dauern wird!
      Sport/Bewegung beschleunigt dieses Unterfangen natürlich!
      Sei es drum – mitmachen ist die Devise und ich freu mich, ein paar wenige Mitstreiter gefunden zu haben!
      LG Wiesche

  4. Hej Wiebke,

    ich bin auch Frust- und Stressesser. Und durch über 4Jahre Bossing sind bei mir diverse Kilos hängen geblieben und je mehr Kilos es wurden, umso weniger Lust hatte ich auf Sport. Ich habe immer Sport getrieben, war sogar AerobicTrainerin… Aber Frust und Stress im Job sind echte Sportkiller…. on top kamen diverse Wehwehchen, Luftnot und anderes…. auch die Wechseljahre. Na und aus der Not heraus bin ich zur Heilpraktikerin für Traditionelle Chinesische Medizin, Akkupunktur, Chi Gong… das ganze Programm. Und die Frau war einfach gut für mich, sie hat mir erklärt, das ich durch den Stress wahrscheinlich eine Lebensmittelunverträglichkeit entwickelt hätte, darum die Atemnot. Ich sollte mal Kohlehydrate weg lassen, im besonderen Weizenmehle…. lieber Eiweiß essen, besonders abends. Und es half, recht kurzfristig schrumpften die Schwimmreifen, der Heißhunger auf Süßes war weg… und und und…. Fazit: ich habe in etwas über einem Jahr 15 Kilo verloren und das Gewicht halte ich schon seit 6 Monaten. Ohne Kalorien zählen… und wenn dieses neue Gewicht mein Körper nun als Normalgewicht abgespeichert hat, dann sollen noch 5 Kilos runter, mit Sport. Dann bin ich für mich genau richtig, nicht zu dick, nicht zu dünn. Denn ein wenig Speck auf den Rippen bügelt auch ein paar Fältchen aus… ;o).

    Für mich war das der richtige Weg, das muss aber jeder für sich selbst austesten… und Rezepte aus der Kategorie LowCarb und Paleo lassen sich gut einbauen.

    Und wenn du dich für Hintergründe interessierst und Zusammenhänge….. lies einfach mal „Weizenwampe“ von Dr. William Davis.

    Ich drück dich, Kerstin

    1. Guten Morgen Kerstin,
      erst einmal muss ich sagen, ich freue mich immer sehr darüber, dass du mittlerweile schon eine “ Stammleserin“ meines Blogs geworden bist, Danke!

      Ja, ich weiß von deinen Erfahrungen mit der Heilpraktikerin und finde es prima, dass du damit deinen Weg gefunden hast, dein Gewicht auf Dauer und nachhaltig zu reduzieren! Das sieht man auch und du siehst klasse aus – so wie du bist.

      Dieses soll ja auch kein Diätclub werden, in dem wir emsig Kalorien zählen. Ehrlich? Darauf habe ich überhaupt keine Lust!

      Ich erhoffe mir von dieser Gruppe: Motivation, einen regen Austausch und neue Impulse (Danke dir auch für den Buchtipp, das Buch werde ich unbedingt lesen wollen)!

      Es gibt hier kein Wiegetermin, keine Startgewichtsangaben und kein Stress, wenn jemand in der Woche, nicht seine für „sich gesetzten Ziele“ erreicht!

      Sicherlich ist eine Heilpraktikerin bzw. Deine Heilpraktikerin eine gute Idee aber ich sehe bei mir leider derzeit kein Geld irgendwo rumliegen um mir so etwas leisten zu können!

      Wenn ich wieder meine Schulter voll einsetzen kann, würde ich gerne wieder mit dem walken anfangen… ich hoffe, dass dieser Zeitpunkt bald kommen wird.

      Ganz liebe Grüße und vielen Dank für deine Kommentare, sie sind immer gern gelesen und willkommen!

      Wiesche

      1. Hej Wiebke,

        ich wollte dich / euch ja auch garnicht zu einer Heilpraktikerin schicken, ich wollte nur aufzeigen, woher die Inspiration kam. Die eigentliche Information sollte sein, frau kann es schaffen, auch mit über 50, noch mal die Figur in den Griff zu bekommen. Und es kann einfacher sein, als frau denkt. Der ganze Hipe mit Vegan und Lactosefrei etc. , nichts für mich. Für mich ist der Grundgedanke LowCarb, also wenig gesunde Kohlehydrate und die dann auch möglichst nur Morgens und Mittags gegessen, perfekt. Den beste Satz zu dem Thema habe ich mal im RGA gelesen…. ich habe abgenommen, weil ich die Sättigungsbeilagen weggelassen habe!

        Diesen Kommentar zu dem Thema habe ich geschrieben, um der einen oder anderen eine Idee zu geben, wie es gehen könnte ; o)

        LG Kerstin

        1. Hej Kerstin,
          so habe ich es auch nicht verstanden! Alles gut – ich bin begeistert, dass du uns Ideen und Inspiration an die Hand gibst und finde deine Beiträge/ Kommentare riesig!

          Es gilt das Motto: „jeder kann, keiner soll oder muss“!
          Die Idee hinter diesem Beitrag ist ja genau das, was du machst – Wissen weitergeben- perfekt!

          LG Wiesche

  5. Ich finde die Idee total total klasse.
    Da ich aber durch die Arbeit knapp 11 Stunden nicht Zuhause bin, weiß ich nicht, ob ich es zeitlich schaffe , mich rege zu beteiligen.
    Ausserdem tue ich mich auch sehr schwer immer die richtigen Worte zu finden -da bewundere ich dich total Wiebke.LG

    1. Hallo Monja, ich denke „Versuch macht klug“ und es ist ja auch nicht so, dass man bestraft wird, wenn man irgend etwas in der Woche nicht geschafft hat! Also einfach erst einmal dabei sein, ok? Die richtigen Worte, liebe Monja – hast du solange ich dich kenne, bisher immer gefunden!
      Hey, wir machen uns doch nicht klein!!!!

      Ich werde dich mit in die WhatsApp Gruppe aufnehmen und dann schaust du, wie du Zeit findest!
      LG und Danke für dein Kompliment!
      Wiesche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.